Schneeschuhwandern - Winterlandschaft abseits der Trampelpfade erleben.

Raurisertal / Seidlwinkltal - Schneeschuhwanderparadies

Schneeschuhwander
Foto: Susi, 29.12.2005
Bewegung in frischer Natur,
mühelos durch die tief verschneite Winterwelt wandern. Schneeschuhwandern eröffnet allen Nicht-Skifahrern eine völlig neue Dimension der Naturerfahrung.

Das weit über seine Grenzen bekannte Raurisertal oder Seidlwinkltal bietet dazu eine Vielzahl von Touren, die geführt oder auf eigene Faust unternommen werden können. Vom Anfänger bis zum Profi wandert man über tief verschneite Almen und Wege, immer Ausschau haltend nach Spuren von heimischen Wildtieren. Hier ist nicht "der Gipfel das Ziel", sondern das Erleben von Natur und Umwelt und das Genießen einer einzigartigen Ruhe, die jeden in den Bann ziehen wird.

Seidlwinkltal im Winter
Foto: Susi/Andy, 29.12.2005
Wer einmal den Zauber,
einer verschneiten Winterlandschaft abseits der Trampelpfade erlebt hat, weiss, dass Schneeschuhwandern weit mehr ist, als querfeldein durch kaltes Weiss zu stapfen: Die Gedanken des Alltags werden still und weichen Gefühlen von Geborgenheit. Natur und Witterung mahnen zu Dehmut und Ehrfurcht, die dem Körper zwar Kraft kostet, umso reicher aber den Geist beschenkt. Sinne früher Tage erwachen und versetzen ein kaum definierbares Lebensgefühl in Schwingung, das man nachher nicht mehr missen möchte.

Und dann die Rückkehr:

Foto: Susi, 29.12.2005
"Eine Tasse Jagertee, Tee oder heisse Schokolade getrunken, und jede Faser des Körpers wird von Tiefenwärme erfasst. Eine seltsame Art von Müdigkeit erfasst den Körper, die einem auf unbeschreibliche Art mit der Welt versöhnt".

Um auf Schneeschuhen durch weichen Tiefschnee zu wandern, müssen Sie nicht besonders sportlich sein. Spass machts allen zwischen 5 und 70 Jahren. Packen Sie warme Kleidung ein und vergessen Sie die Brotzeit nicht. Schneeschuhwandern ist schnell erlernt und die Sportartikelindustrie hat dafür gesorgt, dass die von den Völkern des hohen Nordens und der Hochgebirge abgeschauten Gehhilfen bezüglich Gewicht, verwendeter Materialien und Funktionalität perfektioniert wurden.

Hier sind ein paar Tipps, die Sie beachten müssen, was für alle Zeiten gleich bleibt:
    Bild: Susi, 29.12.05
    Andy bei der Vorbereitung
  1. Fragen Sie uns, ob "Heute" Schneewandern möglich ist (siehe Lawinengefahr usw.)
  2. Gute Ausrüstung (Kleidung, Notausrüstung, Ersatzteile für die Schneeschuhe usw.)
  3. Umsicht bei der Routenplanung (Gehzeiten, Gefahrenstellen usw.)
  4. Richtiges Einschätzen der Schneebeschaffenheit und der Schneehöhen, Erkundigungen einziehen, ob auf der gewählten Route Lawinengefahr gegeben ist
  5. Sonnenschutz und Kälteschutzcreme
  6. Einhalten der Sicherheitsregeln für Bergwandern
  7. Richtiges Einschätzen der eigenen Kräfte und jener der Begleiter
  8. Kompass und/oder GPS-Gerät mitnehmen
  9. Rücksichtnahme auf die Fauna und Flora: auf markierten Wegen bleiben, damit die Pflanzen unter dem Schnee keinen Schaden erleiden und damit Wildtiere nicht aufgeschreckt werden - die Notwendigkeit zur Flucht kann im Winter Ihnen oder dem Wildtier sehr leicht das Leben kosten!
  10. Touren in unbekanntes Gelände am besten mit einem Wander- bzw. Bergführer unternehmen!

 

Tipp: Beschilderter Schneeschuhtrail Kolm Saigurn
Auf geht ’s zur individuellen „Schneeroaf- Roas“ am Fuße des Hohen Sonnblicks.

Erforschen Sie das Raurisertal einmal auf eine andere Art. Stimmungsvolle Momente erleben, durch eine verträumte Winterlandschaft stapfen und so mehr über das Raurisertal erfahren.

Bild: Uwe K. (01/2010)
Schneeschuhverleih:
Sport Egger Tel: +43 6544 7950
Intersport Pirchner Tel: +43 6544 7302

Schneeschuhwanderung ab Parkplatz Bodenhaus
- südlich der Straße folgend bis zur Brücke
- rechts entlang der Hüttwinklache (ca. 300 m)
- links über den Steg
- auf der Straße bis Jagahäusl (Einstieg Knappenwanderweg)
- durch den Wald zur Rastmulde
- links hinauf
- die Straße queren
- über alten Kolmweg zum Schälplatz
- den Trockenbach entlang
- Anstieg zur Gersteben
- durch den Hochwald zum Talschluss Kolm Saigurn.

Nach ca. 3 Stunden Gehzeit und einer Überwindung von 370 Höhenmetern erreicht man den Talschluss des Raurisertales, Kolm Saigurn.

Dort kann man sich nach einer Stärkung, bei einem der beiden Hüttenwirte, im Ammererhof oder im Naturfreundehaus, eine Rodel ausleihen und den Tag nach einer lustigen Rodelpartie, mit einem Abschlusstrunk im Alpengasthof Bodenhaus beenden.

Letzte News

Error: XML document must have a top level element.


Familienfreundliche Ferienwohnungen/Appartements - Privatzimmer mit Frühstück
• Margit & Hermann Schwaiger
• 5661 Rauris - Salzburger Land
• Tel. +43 (6544) 6434
WALDHOF ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich,
die über einen Link erreicht werden.